Das 3. Entlastungspaket befasst sich auch mit einer steuerfreien Hilfeleistung, die Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern freiwillig auszahlen können. Arbeitgeber können ab Oktober 2022 bis Ende 2024 somit ihren Arbeitnehmern eine Inflationsprämie in Höhe von insgesamt bis zu 3.000 Euro steuerfrei auszahlen, ähnlich wie bei dem Corona-Bonus. Es handelt sich um einen Freibetrag, der insgesamt nicht überschritten werden kann. Allerdings darf der Betrag vom Arbeitgeber in den Jahren 2022 bis 2024 aufgeteilt werden. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist wieder, dass die Zahlung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erfolgt. Damit ist ausgeschossen, dass bereits vereinbarte Gehaltserhöhungen steuerfrei umgewandelt werden können. Die Zahlung muss somit immer zusätzlich zu den bereits vereinbarten Gehältern oder Sonderzahlungen erfolgen.

Quelle: BdSt