Der Bundestag hat im Juni eine Erhöhung der Bezüge der rund 185.000 Beamte und 600.000 Versorgungsempfänger des Bundes beschlossen. Auch die Beamten der Bahn und ehemaligen Postnachfolgeunternehmen profitieren. Mit der Bezügeerhöhung um 1,2 % in diesem Jahr und 1,8 % 2022 wird das Ergebnis für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes auf die Bundes auf die Bundesbeamten übertragen. Ausgenommen von der Anpassung in 2021 ist jedoch explizit die Besoldungsgruppe B 11 (Grundgehalt 14.808,25 Euro/Monat), das vor allem beamtete Staatssekretäre beziehen.

Quelle: BdSt